Introvertiert, schüchtern, sensibel, mutistisch, autistisch, traumatisiert ?

Stille Kinder können aus den unterschiedlichsten Gründen still sein. Sind sie einfach nur introvertiert, schüchtern, sensibel oder gar mutistisch, autistisch, traumatisiert ?

Alles gut!

Beim überwiegenden Teil ist es einfach ein Grundelement der Persönlichkeit. Das sind in der Regel Kinder, die sich schon früh gut selbst beschäftigen können, die sehr genau beobachten, oft brav und ausgeglichen wirken. Gerne ist auch mindestens ein Elternteil eher zurückhaltend.

Sie können bei Reizüberflutung aber gerade im Säuglingsalter auch gegen ihr eigentliches Naturell handeln, mit lautstarkem, lang anhaltenden Schreien (ich weiß sehr gut, wovon ich rede 😉 ).

Ihre Entwicklung verläuft in der Regel altersgemäß. Eigentlich haben diese Kinder auch gar kein Problem mit ihrer Persönlichkeitsstruktur … wenn sich auch das Umfeld entsprechend verhält. Oft werden solche Kinder jedoch übersehen und überhört, gehen in der lauten Welt unter. Ihre oft sehr sensiblen Antennen werden gerne auf echte oder auch vermeintliche Kritik ausgerichtet. Sie spüren auch den unterschwelligsten Konflikt und betrachten sich selbst als Verursacher.

Alarmglocken an!

Manche verlieren dadurch ihr Selbstvertrauen, werden schüchtern und flüchten im absoluten Extremfall womöglich im Jugendalter in Alkohol oder Drogen oder entwickeln eine soziale Phobie.

Andere Kinder sind bei verzögerter Entwicklung still, sprechen oft erst spät und zeigen mehr oder weniger ausgeprägte Auffälligkeiten im Sozialverhalten. Sie können Gefühle anderer Menschen nicht erkennen und adäquat darauf reagieren. Möglicherweise liegt dann ein Asperger Autismus vor.

Manche Kinder sprechen gar nicht oder nicht mit jedem, obwohl sie es eigentlich können, sie sind mutistisch.

Und wieder andere Kinder werden plötzlich oder langsam still. Manchmal lässt sich ein traumatisches Erlebnis als Verursacher erkennen, in anderen Fällen sind es (unterschwellige) Probleme, die diese Kinder zum Rückzug bewegen.

Welche Gründe nun im Einzelfall vorliegen und ob (und wenn ja, welche) Hilfe notwendig oder sinnvoll ist, kann nicht pauschal beantwortet werden. Wenn Sie aber das Gefühl haben, dass Ihr Kind zu still ist, scheuen Sie sich nicht, Kontakt mit mir aufzunehmen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.